Wählen Sie Ihre Region

Fenster schließen
West- deutscher FK FK Bayern FK Nordost FK Niedersachsen - Bremen FK Nord- deutschland FK Baden - Württemberg FK Hessen - Pfalz

Warum gibt es Förderkreise (FK)?

Privatpersonen können nicht direkt Mitglied der Genossenschaft Oikocredit werden. Sie treten stattdessen einem der acht deutschen Förderkreise bei, über den sie bei Oikocredit Geld anlegen. Das gilt auch für Vereine, Stiftungen und Gemeinden, die bei Oikocredit investieren.

Förderkreis Bayern
Suche

Positive Ergebnisse und zufriedene Partner

Positive Ergebnisse und zufriedene Partner

19.03.20

Nürnberg, 19. März 2020. Die Genossenschaft Oikocredit, die weltweit als Sozialinvestor tätig ist, hat heute ihr Jahresergebnis für 2019 veröffentlicht. Die Genossenschaft konnte ihre Anlegerbasis weiter ausbauen und erhielt positives Feedback von den Organisationen, die sie finanziert.

Finanzergebnis verbessert

Mit einem Jahresüberschuss von 14,3 Millionen Euro (2018: 1,3 Millionen Euro) hat die Genossenschaft ein starkes Finanzergebnis erzielt. Geringere Betriebskosten, veränderte Konditionen bei Neukrediten sowie die Veräußerung von drei Kapitalbeteiligungen trugen zu diesem erfreulichen Ergebnis bei. Die Bilanzsumme stieg von 1.292,9 Millionen Euro im Vorjahr auf 1.310,4 Millionen Euro. Mit Billigung des Aufsichtsrats wird Oikocredits Vorstand den Mitgliedern der Genossenschaft die Ausschüttung einer Dividende von einem Prozent für 2019 vorschlagen. Über die Höhe der Dividende wird Oikocredits Generalversammlung im Juni 2020 abstimmen. 

Bayerische Investments für internationale Solidarität

Joachim Pietzcker, Geschäftsführer des in Nürnberg ansässigen Bayerischen Förderkreises von Oikocredit, freut sich über die gute Entwicklung der Genossenschaft, „die es ermöglicht, dass die Anleger*innen eine Dividende erhalten können.“ Auch im Förderkreis war die Entwicklung sehr erfolgreich. „Die Zahl unserer Mitglieder ist bis heute auf über 4.200 angewachsen. Privatpersonen und Organisationen legen derzeit über unseren Verein mehr als 85 Millionen Euro bei Oikocredit an. „Sie leben damit internationale Solidarität, was gerade. in Zeiten von Klimawandel und Coronakrise sehr wertvoll ist“, so Joachim Pietzcker. 

Stetiges Wachstum in der Projektfinanzierung

Oikocredit verfolgt das Ziel, die Lebensumstände wirtschaftlich benachteiligter Menschen zu verbessern. Hierzu finanziert die Genossenschaft Partnerorganisationen im inklusiven Finanzwesen (darunter auch Mikrofinanz), in der Landwirtschaft und im Bereich erneuerbare Energien. 2019 hat die Organisation ihr Projektfinanzierungsportfolio auf 1.064,6 Millionen Euro gesteigert (2018: 1.046,6 Millionen Euro). Die Zahl der Partnerorganisationen lag bei 674 in 65 Ländern.

Partner schätzen sozialen Fokus

Soziales Wirkungsmanagement steht im Mittelpunkt von Oikocredits Finanzierungsmodell. Dieses schließt eine sorgfältige Auswahl der Partner sowie die Überprüfung ihrer sozialen Wirksamkeit, Umweltverträglichkeit und verantwortungsvoller Unternehmensführung ein. Oikocredits nunmehr fünfte Umfrage zur Partnerzufriedenheit ergab, dass die Partnerorganisationen insbesondere den sozialen Fokus, die Kundenbetreuung, die Expertise der Mitarbeitenden und das auf lange Sicht angelegte Engagement der Genossenschaft schätzen. Neben Finanzierungen bietet Oikocredit ihren Partnerorganisationen auch Beratungen und Schulungen an. Ziel ist es, die Resilienz der Partner zu erhöhen und eine positive soziale Wirkung zu schaffen. 2019 beliefen sich Oikocredits Ausgaben für Beratung und Schulungen auf 0,7 Millionen Euro (2018: 0,9 Millionen Euro). Unterstützt wurden 75 bestehende und künftige Partnerorganisationen in 24 Ländern.

Stark für die Zukunft

Oikocredit hat 2019 die Umsetzung ihrer neuen Strategie für den Fünfjahreszeitraum 2018 bis 2022 fortgesetzt und ihre Restrukturierung abgeschlossen. Thos Gieskes, Oikocredits Geschäftsführer, erklärte dazu: „Dank der Neuausrichtung und eines agileren Betriebsmodells sind wir jetzt besser aufgestellt, um uns noch wirksamer und zielführender für unsere Partner, Mitglieder und Anleger*innen zu engagieren.

COVID-19

Oikocredit beobachtet die Auswirkungen des Coronavirus genau. Täglich werden die Auswirkungen auf die Geschäftsaktivitäten der Genossenschaft neu bewertet. Der Geschäftsbetrieb läuft weiter. Oikocredit hält sich an die behördlichen Richtlinien zur öffentlichen Gesundheit in den jeweiligen Ländern. Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter*innen stehen an erster Stelle. Ebenfalls überwacht Oikocredit weiterhin die Situation mit Partnerorganisationen und unterstützt diese, wo möglich. Thos Gieskes, Geschäftsführer von Oikocredit, sagt: „Wie in Oikocredits 45-jähriger Geschichte, ist die Unterstützung, die wir unseren Partnern bieten, langfristig. Soziale Wirkung und finanzielle Nachhaltigkeit bleiben unsere Priorität. Mit unserer langjährigen Erfahrung in Entwicklungs- und Schwellenländern und unserer lokalen Präsenz sind wir zuversichtlich, dass wir unsere Arbeit in diesen Zeiten der Unsicherheit fortsetzen können. ‘‘

 Wesentliche Zahlen

  • Konsolidiertes Nettoergebnis: 14,3 Millionen Euro (2018: 1,3 Millionen Euro)
  • Bilanzsumme: 1.310,4 Millionen Euro (2018: 1.292,9 Millionen Euro)
  • Projektfinanzierungsportfolio: 1.064,6 Millionen Euro (2018: 1.046,6 Millionen Euro)
  • 75 aktuelle und angehende Partnerorganisationen, die von Beratungs- und Schulungsangeboten in Höhe von 0,7 Millionen Euro profitieren (2018: 0,9 Millionen Euro)
  • Insgesamt verfügbare Investitionsmittel: 1.271,2 Millionen Euro (2018: 
    1.228,2 Millionen Euro)
  • Weltweit 59.000 Anleger*innen (2018: 57.000); davon 27.500 aus Deutschland
  • Dividendenvorschlag: 1 Prozent (wie 2018) 

Über Oikocredit

Seit über 40 Jahren bietet die internationale Genossenschaft Oikocredit Finanzierungslösungen für Partnerorganisationen im inklusiven Finanzwesen, in der Landwirtschaft und im Bereich erneuerbare Energien. Oikocredits Darlehen, Kapitalbeteiligungen sowie Beratungs- und Schulungsprojekte unterstützen wirtschaftlich benachteiligte Menschen in Afrika, Asien und Lateinamerika dabei, ihren Lebensstandard dauerhaft zu verbessern.
Oikocredit Förderkreis Bayern e.V. engagiert sich in der Entwicklungszusammenarbeit, um die Lebensverhältnisse wirtschaftlich benachteiligter Menschen in den Ländern des Globalen Südens nachhaltig zu verbessern. Dies wird umgesetzt durch entwicklungspolitische Bildungs- und Informationsarbeit sowie durch Beteiligung an und Förderung der internationalen Genossenschaft Oikocredit. 

www.bayern.oikocredit.de

Für Rückfragen und weitere Informationen

Karin Günther
Öffentlichkeitsreferentin
kguenther@oikocredit.de
0911 – 37 69 001
0151 - 6500 8310

« Zurück