Wählen Sie Ihre Region

Fenster schließen
West- deutscher FK FK Bayern FK Mittel- deutschland FK Nordost FK Niedersachsen - Bremen FK Nord- deutschland FK Baden - Württemberg FK Hessen - Pfalz

Warum gibt es Förderkreise (FK)?

Privatpersonen können nicht direkt Mitglied der Genossenschaft Oikocredit werden. Sie treten stattdessen einem der acht deutschen Förderkreise bei, über den sie bei Oikocredit Geld anlegen. Das gilt auch für Vereine, Stiftungen und Gemeinden, die bei Oikocredit investieren.

Suche

Vorstellung Vorstand

Samuel Drempetic

ist Volkswirt und Pädagoge und ist derzeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Corporate Finance an der Universität Kassel angestellt.Dort arbeitet er für das Forschungsprojekt zur nachhaltigen Gewinnung mineralischer Rohstoffe (NamiRo). Sein Schwerpunkt ist das Themenfeld nachhaltige Finanzwirtschaft. Er wurde 2012 in den Vorstand gewählt, von 2014 bis April 2017 war er Vereinsvorsitzender. Er vertritt den Förderkreis auf internationaler Ebene und ist Vorsitzender des Beirates der Oikocredit Geschäftsstelle Deutschland. Seine Liebe gilt unter anderem der Klarinette, er organisiert die Rother Klarinettentage mit. Weiter engagiert er sich im Beirat der Jesuitenmission in Nürnberg.

Maria Magdalena Eberle

hat als gelernte Bankkauffrau schon immer ein Interesse an Geldanlagen und Geldfragen. Im kirchlichen Umfeld setzt sie sich schon viele Jahre für eine gerechte und solidarische Welt ein. Derzeit macht sie sich für ein Bildungsprojekt in Burkina Faso stark. Als Vorstandsmitglied bei Oikocredit 2015 kann sie die Themen Geld und Entwicklungspolitik miteinander verknüpfen. Ihr Arbeitsbereich im Vorstand ist die Vorbereitung und Durchführung der Mitgliederversammlung und die Mitwirkung bei der Schwerpunktregion Augsburg. Beruflich ist sie als Verwaltungsangestellte tätig.

Dr. Friedrich Hebeisen

wurde 2015 in den Vorstand gewählt und ist seit April 2017 Vorsitzender des Vorstandes. Neben der strategischen Ausrichtung und Personalfragen kümmert er sich vor allem um die Themen Recht und Versicherung; er ist Mitglied in der nationalen Arbeitsgemeinschaft Recht. Als „gelernter“ Mathematiker und Mitglied des Vorstandes der WWK-Versicherungen bringt er dafür das entsprechende Fachwissen mit. Nach seiner Pensionierung hat er sich als Mediator fortgebildet und unterstützt nun die Parteien eines Konfliktes dabei, eine gemeinsame Lösung zu finden. Friedrich Hebeisen lebt in Starnberg, wo er sich auch in der katholischen Pfarrgemeinde engagiert. 

Mareike Karges

„Meine ersten Berührungspunkte mit Oikocredit hatte ich während meiner Zeit bei der LIGA Bank. Schon damals hat die Idee und die Arbeit mein Interesse geweckt. Als ich dann auf der Homepage von Oikocredit gesehen habe, dass ein ehrenamtlicher Schatzmeister gesucht wird, habe ich sofort Kontakt aufgenommen.“ Bei der Mitgliederversammlung 2016 wurde Mareike Karges in den Vorstand gewählt. Sie ist von Berufs wegen Bankkauffrau und arbeitet derzeit als kaufmännische Angestellte im Controlling eine Immobilienfirma. Als „Frau der Zahlen und des Geldes“ hat sie im Vorstand die Funktion des Finanzvorstandes übernommen und ist für den Haushalt, die Vermögensverwaltung sowie Steuerfragen zuständig.

Margarida Santos

hat nach ihrem Studium der Kunstgeschichte und Soziologie nach verschiedenen freiberuflichen Tätigkeiten in der Kunstszene zuletzt als Investment Senior Consultant im Head of Marketing & Research bei einer Firma in Luxemburg gearbeitet. Sie hat ihren MBA in Management und Communications in München und Wien abgeschlossen und ist als selbständige Unternehmerin für die Entwicklung und Beratung von Permakulturprojekten in Nairobi/Kenia tätig. Seit April 2016 ist Margarida Santos im Vorstand aktiv, seit Mai 2017 als stellvertretende Vorsitzende. Sie vertritt den Förderkreis auf internationaler Ebene. Weiterhin engagiert sie sich ehrenamtlich als Sterbebegleiterin beim Hospizdienst „DaSein“ in München.

Bernhard Sprafke

„Die Themen Eine Welt und Umwelt liegen mir am Herzen. Als Gymnasiallehrer für Sport, Kath. Religionslehre und Sozialkunde habe ich sie oft in meinem Unterricht eingebracht. Dem Aufruf für eine ehrenamtliche Tätigkeit bei Oikocredit bin ich deshalb nach meiner Pensionierung gerne gefolgt.“ Im Förderkreis engagiert sich Bernhard Sprafke seit über fünf Jahren als Vorstandsmitglied, v.a. bei den Treffpunkten, im Redaktionsteam des Rundbriefes und im Beschwerdemanagement. Und weil ein Ehrenamt kein Ehrenamt ist, verkauft er im Weltladen Schweinfurt fairen Kaffee, gibt Flüchtlingskindern Nachhilfe und ist er als Vorstand und aktiver Spieler in der Tennisabteilung des SV Oberwerrn bei Schweinfurt aktiv. 

Peter Ziegler

hat als Bankkaufmann begonnen und ist in der Informationstechnologie gelandet. Nach verschiedenen Stationen hat er sich selbständig gemacht. Aktuell entwickelt er mit seiner Firma Lösungen für IT, Web sowie Marketing und Vertrieb, u.a. auch für den Förderkreis. „Anfangs hatte ich keine Vorstellung davon, was Oikocredit überhaupt macht; ich habe mich nur für meinen IT Job dort interessiert. Im Laufe der Zeit änderte sich das: Ich war beeindruckt davon, wie viel Hilfe und Unterstützung Oikocredit weltweit leistet. Da kam das Angebot des Vorstands, mich mehr einzubringen, gerade recht. 2013 wurde er in den Vorstand gewählt. Seine Zuständigkeitsbereiche sind Technik und die Mitglieder- und Anteilsverwaltung.